Parkett

Parkett

Parkett

Was versteht man eigentlich unter dem Überbegriff Parkett? Eine eindeutige Zuordnung der einzelnen Holzfussböden ist angesichts der unüberschaubaren Vielfalt recht schwierig geworden. Die wichtigsten Parkettarten sind genormt, aber es gibt auch Produkte, die keiner Norm unterliegen und dennoch aufgrund ihres Aufbaus dem Parkett zuzuordnen sind. Die unterschiedlichen Parkettarten werden hauptsächlich durch die Größe der sichtbaren Einzelelemente bestimmt, die somit verantwortlich für die Optik des Bodens sind.

Zwei Extrembeispiele sind auf der einen Seite das Hochkantlamellen – Parkett mit einem sichtbaren Einzelstab im Format 160 x 8 mm und auf der anderen Seite eine Landhausdiele mit einem sichtbaren Deck von z.B. 2.400 x 180 mm. Neben der Optik bzw. Elementgröße unterscheiden sich die Parkettarten nach dem Aufbau ( massiv, zwei- oder mehrschichtig ), den Holzarten, der Gesamtstärke, der Nutzschichtstärke, der Sortierung, der Oberfläche und dem Einsatzzweck.

Durch eine sorgfältige und über die Jahre gewachsene Auswahl an Lieferanten können wir praktisch jeden Kundenwunsch erfüllen. Gleichgültig ob eine Schlossdiele oder ein Schiffsboden, ein massiver Parkettstab oder ein Hochkantlamellen – Parkett, ein Klickparkett zur schwimmenden Verlegung oder Lamparkett zur vollflächigen Verklebung gefragt wird, eine Angebotserstellung ist kurzfristig möglich.

 

www.meister.com

www.berg-berg.com

www.gutshofdiele.de

www.druesedau.de